Verkauf mit Nießbrauch- und Wohnrecht


Wenn das Vermögen in Betongold gebunden ist

Wer auf die eigene Immobilie als Altersvorsorge setzt, droht im Rentenalter in eine Liquiditätsfalle zu geraten: Einer Umfrage zufolge fehlt es vielen älteren Menschen an Liquidität, obwohl sie über beachtliche Vermögen verfügen, die aber dauerhaft gebunden sind.

Mehr als ein Drittel der deutschen Eigenheimer sitzen auf ihren Vermögenswerten fest und leiden teilweise unter finanziellen Engpässen im Alter.

Einer Studie zufolge beschreiben rund zehn Prozent der befragten Senioren ihre finanzielle Situation trotz Immobilieneigentum als angespannt. Dieses Zehntel der Befragten kann nur selten Freizeitangebote wahrnehmen. Einige von ihnen haben nach eigenen Angaben auch zu wenig Geld für eine adäquate Arzt- und Pflegeversorgung.

Als Lösung für die fehlende Liquidität komme für immer mehr Menschen der Verkauf der selbst genutzten Immobilie in Verbindung mit einem lebenslangen Nießbrauch- und Wohnrecht infrage. Der Verkauf mit Nießbrauch- und Wohnrecht der Immobilie eignet sich für Eigentümer ab 65 Jahren.

Wichtig! Den Kaufpreis kann der Verkäufer beliebig verwenden.

Lassen Sie sich ein Angebot erstellen!

Hier können Sie einen lesenswerten Artikel zum Thema aus der Rheinischen Post vom 12.10.2019 als PDF herunterladen.


Wie hoch könnte meine zusätzliche Altersversorgung sein?

Auszahlpläne bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Vermögen (z.B. Erspartes und/oder die Kaufpreiszahlung aus Ihrer Immobilie etc.) rentabel anzulegen und gleichzeitig ein regelmäßiges Zusatzeinkommen zu beziehen. Sie können entscheiden, ob Sie mit dem Auszahlplan Ihr Kapital im Depot erhalten oder es mit der Zeit aufbrauchen möchten. Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen der Finanzplanrechner und veranschaulicht so mögliche „Rentenergebnisse“.


Perfekt für den „Verrentungsplan“

Target Managed Depot AR – die digitale Vermögensverwaltung

Die Target Strategie bietet den Anlegern die Möglichkeit, in ein breit und global, über alle Anlageklassen hinweg diversifiziertes Portfolio zu investieren.

Die Anlagestrategie ist sehr flexibel und kann sich sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen innerhalb einer Bandbreite von 0% – 100% bewegen. Der Anteil an Rohstoffen/Edelmetallen, wie z.B. Gold, kann bis zu 30% betragen. Zudem können bis zu 50% Strategiefonds eingesetzt werden. Eine Besonderheit der Target Strategie liegt auch darin, dass die Depots je nach konjunktureller Phase auch auf fallende Kurse durch Short-ETFs abgesichert werden können.

Durch die breite Ausrichtung und Allokation ist die Target Strategie gegenüber den allgemeinen Marktrisiken robust aufgestellt und hat somit eine gute Basis für eine möglichst geringe Schwankungsbreite.

Eine ideale Strategie für Ihren Auszahlplan!